Author Archives: Schnudl

Cröhnchen richten, weitergehen!

Ich konnte also, wenn auch etwas verspätet, mein Praxissemester starten. Leider bekommt man in einem staatlichen Krankenhaus für sein Praktikum kein Geld. Bafög habe ich schon lange gar keins mehr bekommen und mein Nebenjob musste während meines Praktikums stillgelegt werden. Ich wohnte bei meiner Mum während dieser Zeit. Okay, da brauchte ich kein Geld für…

Weiterlesen..

Guten Tag, ich bin ein Spastie!

Ich war also vorübergehend „gesund“ und war noch 1 1/2 Monate krankgeschrieben, bis im Oktober mein 5. Semester begann. Dies war mein Praxissemester und da ich vorhatte Gesundheitsmanagement als meinen Schwerpunkt zu wählen, sollte ich dieses Praktikum in einem Krankenhaus absolvieren in meiner Heimat. Es war schon alles geritzt und unter Dach und Fach. « Ich hatte also noch…

Weiterlesen..

Zwischen Klausuren. Ohnmacht. Und Operation..

Ich kam also wieder vom Gardasee zurück und musste auch gleich wieder nach Hof fahren, um doch noch zwei Tage etwas für meinen bevorstehenden Zweitversuch zu lernen, denn ich wollte ja auch bestehen. Ich traf mich mit einer Freundin und wir lernten zwei Tage durch. Als ich in Italien war hatte ich kaum Schmerzen, doch…

Weiterlesen..

Zwischen Medikamenten. Hochzeit. und Krankenhaus..

Die ersten zwei Jahre meines Studiums habe ich mit zwei Medikamenten überbrückt, die mehr oder weniger helfen sollten. Angefangen, natürlich, wie sollte es auch anders sein, bekam ich das allseits bekannte Cortison verschrieben. « Cortison, ist ein Medikament, das entzündungshemmend wirkt. » Heutzutage, wird wegen jedem Scheißdreck dieses Medikament verschrieben. An sich ist es auch nicht schlecht,…

Weiterlesen..

Neuanfang…

Nachdem also mein Kumpel gestorben war und ich immer noch mit der Diagnose zu kämpfen hatte, hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, fehl am Platz zu sein. Irgendwie gehörte ich nicht hier her. Mit „Ach und Krach“ habe ich das Schuljahr überstanden und erhielte meine Fachhochschulreife. Doch was nun? Irgendwie hatte ich mir keine…

Weiterlesen..

Schlimmer gehts immer…

Ich bekam die Diagnose eine Woche vor meinem 20. Geburtstag. Das neue Schuljahr (ich bin tatsächlich sitzen geblieben) hatte gerade erst begonnen. Ich war immer ein Mensch, der mehr auf die Anderen geachtet hat, als auf sich selbst. Wenn jemand in meinem Freundes- oder Familienkreis Probleme hatte, konnte er jederzeit zu mir kommen. Ich selbst,…

Weiterlesen..

Zwischen Schmerzen. Scheißen. Und dem ganz normalen Wahnsinn..

Es begann alles mit Schmerzen am Arsch. Am Anfang konnte man nichts erkennen. Doch als die Schmerzen schlimmer wurden ging ich zum Arzt. Ich wurde zum Orthopäden geschickt. Der meinte ich hätte eine „Steißbeinentzündung„, hat mir ne Spritze gegeben und gemeint, wenn es nicht besser werden würde, sollte ich wieder kommen. Die Schmerzen wurden immer…

Weiterlesen..

Aller Anfang ist schwer…

  Als ich am 28.09.1988 das Licht der Welt erblickte, wusste natürlich noch niemand was auf mich zukommen würde im Leben. Bis zu meiner Diagnose hatte ich zwar ein fröhliches aber doch nicht sehr einfaches Leben. Als ich 2 Jahre alt war, starb mein Bruder bei einem Motorradunfall. Die Situation war natürlich für alle Beteiligten…

Weiterlesen..